Wie du die ideale Fahrtenyacht für dich findest

Entscheidende Fragen für die Wahl der Fahrtenyacht

Wie findest du die Fahrtenyacht, auf der du längere Zeit leben könntest? Ein Segelschiff mit dem du dir vorstellen kannst, die Welt zu bereisen? Stelle dir dazu folgende Fragen:

  • Welche Rolle spielen die Segeleigenschaften für dich?
  • Welches Rumpfmaterial soll es werden?
  • Einrumpfboot, Katamaran oder Trimaran?
  • Kurzkiel, Langkiel, Hub- bzw. Schwenkkiel, Kimmkiel?
  • Riggkonfiguration (Slup, Ketsch, Kutter, Yawl)?
  • In welche Gebiete möchtest du reisen?
  • Wie lang am Stück möchtest du unterwegs sein?
  • Wie viel Platz brauchst du auf dem Schiff?
  • Mit welcher Technik soll das Schiff ausgerüstet sein?
  • Hast du Zeit, handwerkliches Geschick, Ausdauer und die Möglichkeiten (Stellplatz, Werkzeuge, Gerätschaften) für Refit Arbeiten?
  • Wie hoch ist dein Budget?

Jeder wird diese Fragen anders beantworten. Aber sie sind grundlegend für die Entscheidung, für welche Fahrtenyacht du dich entscheidest. Die Frage beginnt schon bei der Schiffsgrösse. Immer wieder lesen wir in Foren oder Gruppen, die Frage, wie gross ein Segelschiff denn sein muss, um damit zum Beispiel den Atlantik zu überqueren…

Welche Schiffsgrösse sinnvoll ist, mit diesem Thema beschäftigt sich Sönke Roever. Er berichtet sowohl von zwei jungen Engländern, die den Atlantik in einem 25 Fuss grossen Folkeboot überquerten, als auch von Eignern, die auf einer 65 Fuss grossen Segelyacht mit allem Komfort die Welt bereisen.

Die Frage nach der richtigen Schiffsgrösse muss jeder für sich selber beantworten. Und dies gilt auch für alle anderen genannten Fragen.

Wenn du deine Wohnung und dein Leben an Land aufgibst, um permanent auf der Fahrtenyacht zu leben, dann wirst du wahrscheinlich mehr Wert auf Platz und Komfort legen als wenn du nur über mehrere Wochen an Bord lebst.

Bist du handwerklich geschickt und machen dir Umbau- bzw. Refit Arbeiten Spass, dann ist auch ein älteres Schiff für dich geeignet. Nicht zu unterschätzen ist der tatsächliche Zeitaufwand, den die einzelnen Refit Arbeiten benötigen (wir sprechen aus eigener Erfahrung).

Für uns entscheidende Eigenschaften einer Fahrtenyacht

Im Grossen und Ganzen war der Kauf unserer Alubat Ovni 35 einfach Intuition 😉 Klingt vielleicht naiv, aber so war es nun mal. Trotzdem sind einige entscheidende Kriterien in die Entscheidung eingeflossen.

  • Aluminiumrumpf
    Damit verbinden wir Stabilität und Sicherheit.
  • Integralschwert
    In flacheren Buchten oder Flussmündungen Schutz finden, Trockenfallen ohne zu Kippen bzw. sich stabilisieren zu müssen.
  • Wohnkomfort
    Für 2 Personen idealer Wohnkomfort, gelegentlich 2 bis max. 4 Übernachtungsgäste, Isolierung, Heizung und Warmwasser für komfortables Reisen in höheren Breiten.
  • Grösse
    Zu gross soll unsere Fahrtenyacht auch nicht sein. Grund: die Unterhaltungskosten müssen im Rahmen bleiben, das Schiff soll von einer Person gut beherrschbar sein. In der Vergangenheit haben wir mehrere Male Segelschiffe von 32- 38 Fuss gechartert – immer zu zweit. Auf einem Schiff dieser Grösse ist es für uns perfekt vorstellbar, über längere Zeit zu leben.
  • Technisch auf dem neuesten Stand
    Dazu gehört neben UKW auch SSB, AIS, Radar, WLAN-Sende-Empfangsanlage, Windsteueranlage, neueste GPS Technik, Watermaker, …

Die Segeleigenschaften standen für uns nicht im Vordergrund. Ich würde uns auch weniger als Segler sondern viel mehr als Camper auf dem Wasser bezeichnen.

Das vorhandene Budget war natürlich auch ein entscheidendes Kriterium. Eines stand relativ schnell fest: ein neues oder wenige Jahre altes Aluminiumschiff mit Integralschwert und der technischen Ausstattung, die wir uns vorstellten, konnten wir uns nicht leisten.

Wie wir unsere Fahrtenyacht fanden (wie ein Schiffskauf normalerweise nicht abläuft)

Als langjährige VW Bus Camper und seit unserem ersten gemeinsamen Segeltörn in den Kykladen 2011 wuchs die Idee immer weiter heran: einmal für längere Zeit auf dem Wasser leben. Eigentlich wollten wir uns erst kurz vor Hackos Pensionierung nach einer Fahrtenyacht umschauen, um damit direkt auf Langfahrt zu gehen. Aber es kam ganz anders.

Hacko recherchierte immer mal wieder sporadisch im Internet nach gebrauchten Segelschiffen. Und ich schwärmte immer wieder von einer Ovni von Alubat. Das Schicksal wollte es wohl so – im Dezember 2014 besichtigten wir unser erstes Segelschiff, verliebten uns und unterschrieben den Kaufvertrag. Und das, ohne sie jemals gesegelt zu haben. Plötzlich waren wir Eigner einer Alubat Ovni 35, Baujahr 1981.

Da Hacko bereits mehrere Wohnmobile selber ausgebaut hat und wir uns den Ausbau eines Segelschiffs gut vorstellen konnten, haben wir uns für diese Fahrtenyacht entschieden. Die Alubat Ovni 35 bringt grundsätzlich alle wesentlichen Eigenschaften mit, die für uns wichtig sind. Für den Wohnkomfort und den technisch neuesten Stand werden wir sorgen ;).

Über die Folgen des Schiffskaufs haben wir uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht allzu viele Gedanken gemacht …

4 Kommentare
  1. Gerhard Hartmann
    Gerhard Hartmann says:

    Ihr seid’s a’ Wahnsinn!
    Und mutig zugleich
    Gerhard beneidet Euch eigentlich und wünscht Euch
    alles Gute für Patagonien
    Kommt gesund zurück und meldet Euch wenn Ihr unten seid.
    Gerhard Hartmann aus Wien (Nora weiss schon!!)

    Antworten
    • Nora
      Nora says:

      Vielen Dank euch beiden 🙂 Wir melden uns ganz sicher! Jetzt geht es bald los und wir freuen und schon riesig auf Schottland & den Caledonian Canal!

      Antworten
  2. Ralf Geimüller
    Ralf Geimüller says:

    Hallo zusammen

    Wir wünschen Euch viel Glück und eine gut Reise mit ganz viel Abenteuer.
    Schön das Ihr unser Hafen als Start ausgewählt habt.
    Dann verfolgen wir mal gespannt die Reise hier
    Schöne Grüsse
    Yacht-Club Hörnle e.v.
    Ralf Geimüller
    1.Vorstand

    Antworten
    • Nora
      Nora says:

      Herzlichen Dank !!! Wir liegen hier super ruhig und sicher. Die letzten Vorbereitungen laufen und wir werden wahrscheinlich am Freitag, den 16.03. ablegen. Wir bedanken uns für die tolle Gastfreundschaft !!!

      Antworten

Dein Kommentar

Möchtest du an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über deine Meinung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.